Darmstadt Tag 44

Zählen ist gar nicht so einfach! In dem Zimmer in Frankfurt, dass mir als 8-Bettzimmer verkauft wurde standen nach jüngsten Hochrechnungen 10 Betten. Davon waren heute morgen 4 belegt. Gestern Abend waren wir noch zwei mehr. Wo die anderen beiden abgeblieben waren wusste niemand. Die Nacht war wunderbar ruhig. Beim Frühstück saß ich dann mit meinem 73-jährigen Zimmergenossen zusammen, der seine Frau am Flughafen abgegeben hatte, weil sie nach Dubai (oder was anderes dieser Art) wollte. Er selber nutze die Zeit lieber für eine  Fahrradtour nach Würzburg. Da ich um sieben Uhr noch mit meinem Cousin abgemacht hatte wo wir uns treffen, hatte ich noch etwas Zeit, bis ich ihn um 9:20 Uhr am Lokalbahnhof einsammeln sollte. Natürlich gab es gleich eine Vollsperrung der Strecke, sodass wir kurzfristig umdisponieren mussten und einen 600 Meter entfernten Bahnhof als neuen Treffpunkt ausmachten.
Nur zwanzig Minuten später konnte es dann losgehen. Für meinen Cousin war das heute seine erste Wanderung und er war nahezu perfekt ausgestattet: Umhängetasche mir Verpflegung und festes Schuhwerk für lange Distanzen:

image

Aber auch so kann man offensichtlich wandern. Die 37 Kilometer legten wir auf jeden Fall recht flott zurück. Über den Zustand seiner Füße bin ich noch nicht informiert. Auf der Etappe blieb natürlich viel Raum für Diskussionen. Insbesondere das richtige Verhalten und die nötigen Vorkehrungen für Zombi-Epidemien waren immer wieder Thema (ein interessantes Feld über das ich mir bis jetzt noch keine großen Gedanken gemacht habe). In der Jugendherberge stellte ich dann nur kurz den Rucksack ab. Danach hing es dann noch mal drei Kilometer (nicht mehr in den Tageskilometern enthalten) zum Hauptbahnhof um meinen Cousin wieder nach Hause zu schicken.
Heute muss ich gerade mal mit einer weiteren Person das Zimmer teilen. Es sollte also eine ruhige Nacht geben.

2 Replies to “Darmstadt Tag 44”

  1. Hallo, habe heute 27.April 2012 um 13:30 Uhr im Abschnitt Frankenhausen ca 15km südlich von Darmstadt mit Dir Kontakt aufgenommen und meine Begeisterung für deine Tour ausgesprochen. Toll -, auch deine Motivation hat mich inspiriert – wünsche Dir weiterhin alles gute zum Zielort und viele nette Menschen die Dir auf deinem Weg begegnen – und natürlich die vielfalt der Natur –
    Günter Wolff ( Radfahrer )

    1. Das mit den freundlichem Menschen funktioniert wunderbar. Auf der Tour habe ich praktisch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Und selbst der ewige Kleinkrieg zwischen Fahrradfahren und Fußvolk hält sich in engen Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.